Ein Gespräch klärt vieles...
Am See
Was uns besonders am Herzen liegt
Einladung zum Vortrag (Schwer-)Behinderung und Ausweis

Am 06.07.2016 um 15.00 findet im Mehrgenerationenhaus in Wehrheim, Wiesenau 28, ein Vortrag zum Thema (Schwer-)Behinderung und Ausweis statt.

Warum eine Behinderung feststellen lassen? Was ist eine Behinderung? Was ist eine Schwerbehinderung? Was ist der Grad der Behinderung? Welche Funktion hat der Schwerbehindertenausweis? Was sind Nachteilsausgleiche? Welche Merkzeichen gibt es? In der Veranstaltung werden Sie rund um das Thema (Schwer-)Behinderung, Antragsverfahren und Ausweis informiert und haben die Möglichkeit, Ihre Fragen von einem Fachmann beantworten zu lassen.

Referenten:
Herr Roland Bachmeier, Kreisassistent und Berater VdK Usinger Land
Frau Heike Geldmacher, VdK Ortsverband Niederreifenberg

Über ein reges Interesse freuen wir uns!
Anmeldung unter: 06081/9589931
oder per Mail: sonja.brueser@diakonie-htk.de
Vernissage im Haus am DomDie Vernissage mit anschließender Lesung im Haus am Dom am 09. Juni 2016 war ein großer Erfolg

Rund 100 Gäste kamen zur Eröffnung der Ausstellung „Der Mensch hinter dem Bild“. Frau Prof. Dr. Niederreiter berichtete in ihrer Einführungsrede, dass Kunstmachen Meditation, Ausdruck und Struktur bieten und Mitteilung für ansonsten Unsagbares werden kann. Jeder, jede Kunstschaffende entwickelt dabei einen eigenen unverwechselbaren Stil.
80 Werke verteilen sich über die vier Stockwerke und geben einen Einblick in die individuelle Arbeit und Ausdrucksweise.

Selbstverfasste Texte der Künstler hängen neben ihren Werken und ermöglichen einen Zugang zu dem jeweiligen Künstler.

Lesung: Kala Gehrmann, Lutz Überschär und Armin Nufer, Schauspieler und Regisseur. Die Gruppe MiTabo begleitet die Lesung musikalisch, Joachim Straub am Piano, Axel Weiss am Bass und Ingo Mayer am Schlagzeug.

Einige Bilder finden Sie hier

Die Ausstellung der 20 Künstler und Künstlerinnen aus dem Offenen Atelier des Diakonischen Werkes Hochtaunus ist noch bis zum 17. Juli 2016 im Haus am Dom zu sehen.


www.offenes-atelier-wehrheim.de
Aktins FlyerAufklärungskampagne
„Epilepsie braucht Offenheit“


Unter dem Motto „Epilepsie braucht Offenheit“ startete am 30.04.16 in Wiesbaden die Aufklärungskampagne des Diakonischen Werkes Hochtaunus, die mit Unterstützung von Aktion Mensch finanziert wird und unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier steht.

In 12 hessischen Städten wird auf die chronische Erkrankung Epilepsie aufmerksam gemacht. Zum Austausch am Info-Pavillon stehen Vertreter der Selbsthilfe, Epilepsieberatung und Neurologie zur Verfügung.
Ein offener Umgang mit Epilepsie hilft den Betroffenen und deren Angehörigen am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und selbstbewusster mit der Krankheit umzugehen. Durch die Aufklärungskampagne kann der Unsicherheit im Umgang mit Betroffenen und ihrer Stigmatisierung entgegen gewirkt werden.

Der nächste Aktionstag findet am 02.07.2016 in Gießen statt.
Alle Aktionstage und mehr Informationen:
www.epilepsie-aufklaerung-hessen.de
Gedichtekalender 2016Gedichtekalender des
offenen Ateliers 2016

Aus den Arbeiten des offenen Ateliers ist
ein schöner Kalender mit Gedichten und
Gemälden der
Künstler enstanden.

Erhalten könnne Sie den ihn im
Mehrgeneratonenhaus Wehrheim.
www.mehrgenerationenhaus-wehrheim.de
Der Kalender kann hier zur Ansicht
heruntergeladen werden:
Gedichtekalender 2016
Webseite des offenen Ateliers:
www.offenes-atelier-wehrheim.de

LernenDeutsch im Kreißsaal
Für Frauen mit sehr wenig Deutschkenntnissen
Sprache und Geburtsvorbereitung

Ziel ist es, den Frauen Grundkenntnisse der deutschen Sprache zugänglich zu machen. Schwerpunkt bildet hier das Vokabular, welches für vorgeburtliche Untersuchungen und die Geburt relevant ist. Außerdem wird durch eine qualifizierte Geburtsbegleiterin der Geburtsverlauf praxisnah und anschaulich besprochen.

Der Kurs findet an fünf Donnerstagen ab dem 16.06.2016 statt, jeweils um 15:00 – 17:00 Uhr. Das Angebot ist kostenfrei. Kursort ist das Familienzentrum Mitte, Bad Homburg, Dietigheimerstr. 24

Anmeldung bitte über das Diakonische Werk Hochtaunus, Sheila Korte 06172 – 308803 oder sheila.korte@diakonie-htk.de
Schräge Vögel"Schräge Vögel"

Herzliche Einladung zu unserem Chorprojekt.
Für alle, die schon mal singen wollten und es bisher nicht gewagt haben.

Jeden Donnerstag um 14 Uhr
in der
Musikschule der Stadt Bad
Homburg in der
Elisabethenstraße 4-8


Chorleitung: Ute Jeutter
Anmeldung unter: 06172-308803
NOVASmobil Logo Wir suchen Helfer...

Für den Aufbau von den Anlaufstellen für Senioren in den Ortsteilen, Gemeinden und Stadtteilen suchen wir Freiwillig Engagierte.


Falls Sie Lust haben mitzuarbeiten, können Sie gerne einen Termin mit Frau Wiebke Kayser-Bauchunter 06081-9589931 vereinbaren. Wir bieten eine Schulung, in der die Freiwillig Engagierten über die vielfältigen Möglichkeiten der Hilfen informiert werden. Des Weiteren wird einmal monatlich ein Treffen angeboten, um sich über die Arbeit in den Anlaufstellen auszutauschen.

Hier können Sie mehr über NOVASmobl erfahren...
In der Beratung EpilepsieBeratung

Epilepsie ist mehr als ein medizinisches Problem; Epilepsie verursacht auch soziale und rechtliche Schwierigkeiten. Tatsächlich sind für viele Betroffene nicht die Anfälle selbst, sondern die aus der Krankheit resultierenden psychischen und sozialen Probleme das größte Problem. weiter

Beladen eines Tafeltransporters Die Tafeln

In Deutschland leben Millionen Menschen in Einkommensarmut oder sind unmittelbar von ihr bedroht: vor allem Arbeitslose, Geringverdiener, Alleinerziehende und Rentner. Wenn das Geld knapp wird, sparen die meisten bei der täglichen Ernährung – zu Lasten ihrer Gesundheit.


Die Tafeln schaffen einen Ausgleich: Sie sammeln die überschüssigen Lebensmittel im Handel und bei Herstellern ein und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen, kostenlos oder gegen eine symbolische Münze. weiter
Projekte und Berichte
Diakonie
Diakonisches Werk
Hochtaunus